DINNER

Welcome, alle sind eingeladen!

Jeden Monat, immer dienstags ab 19:30 Uhr, feiern wir eine gemeinsame Mahlzeit an der langen Tafel im Saal der ESG, ein Menü in drei Gängen, vorbereitet von Studierenden aus dem Haus. Dazwischen gibt es, je nach Thema des Abends, Texte, Lieder, Gespräche oder Musik. - Ein guter Ort, um Dich zu Hause zu fühlen in der Stadt!
Ohne Anmeldung und ohne Kostenbeitrag. Du bist willkommen!

You are invited to join us for dinner at ESG (Friedrichstr. 25)! This is the place to meet new people, have good conversation and feel at home in the (new) city. Dinner is for free and without regstration. Just come along. You are welcome!

 

Die lange Tafel in unserem Saal. Willkommen!

Semesterstart-Dinner

Dienstag, 23. April 2024, 19:30 Uhr

Willkommen an der langen Tafel im Saal der ESG zu guten Gesprächen und Gemeinschaft und einem leckeren 3-Gänge-Menü! Zwischen den Gängen gibt es Texte, Lieder, Gespräche und Musik. Dir entstehen keine Kosten. Ein guter Ort, um Dich zu Hause zu fühlen in der (neuen) Stadt.
Du bist willkommen! (Ohne Anmeldung.)

You are invited to join us for dinner at ESG (Friedrichstr. 25)! This is the place to meet new people, have good conversation and feel at home in the (new) city. Dinner is for free and without regstration. Just come along. You are welcome!

 

Sommerfest im Hof der ESG

Sommerfest mit Grill und Live-Musik

Dienstag, 9. Juli 2024

Den letzten Dinnerabend des Sommersemesters feiern wir als Sommerfest draußen im Hof, mit Grill, Mitbring-Buffet und Live-Musik. Beginn ist um 19:30 Uhr.
Wie immer gilt: Alle sind willkommen - auch, wenn Du das erste Mal dabei bist!

Alle Dinner-Termine im Sommersemester 2024

23. April - Semesteranfangs-Dinner

16. Mai - Reli-Dinner, für Studierende Lehramt ev. Religion (mit Anmeldung)

18. Juni - Sommer-Dinner

9. Juli - Sommerfest mit Grill und Live-Musik im Hof

Hast Du Lust, für einen der Dinner-Abende in der Kochgruppe mit zu kochen?
Dann melde Dich gerne: christina.ehring@elkb.de

 

Peter von Matt, der 'Literaturpapst' aus Zürich, hat es unnachahmlich beschrieben, in einem Vortrag über die heilige Wut des hungrigen Magens: "Im Glück des Essens, in der heiteren Gesellschaft um den vollen Tisch erscheint ein Stück des Paradieses wiederverwirklicht. Für einen Moment ist alles da, man braucht nur danach zu greifen. Vergnügter Friede herrscht und Zuneigung unter versammelten Menschen. Man wünscht sich gegenseitig Genuß und Freude am Essen und Trinken." (Vortrag über Essen und Trinken zwischen Ernährung und Kultur, 14. Juni 2001).